Datenerfassung und -Austausch mit CAFM-Connect nimmt weiter zu

Die Anzahl von Unterstützern für die Standardschnittstelle ist spürbar gestiegen

Wuppertal, 20.05.2016  Die Standardschnittstelle zum absprachefreien Austausch von Immobiliendaten zu Flächen und technischen Anlagen, CAFM-Connect, gewinnt spürbar an Verbreitung. Der vom Branchenverband CAFM RING e.V., dem TÜV-Süd und der REG-IS darin bereitgestellte Katalog mit seinen Attributen ist keine Neuerfindung, sondern basiert auf den international anerkannten Kriterien vom IFC und der DIN 276. Um ihn für die Erfassung oder den Austausch von Daten einsetzen zu können, stellt der Branchenverband einen kostenfreien Connect-Editor zum Download bereit.  Dieser wurde bereits mehr als 200 Mal angefragt. Unterstützt wird die Verbreitung und Weiterentwicklung von CAFM-Connect durch eine Reihe großer und kleiner Unternehmen und Organisationen, wie zuletzt auch vom TÜV Austria oder der C3C.

 „Die Anwendung von CAFM-Connect ist einfach, sicher und kostenfrei“, berichtet Sven Axt, Geschäftsführer der map topomatik Digital Portfolio GmbH in Hamburg. „Dank der vorgegebenen Attribute können Daten strukturiert erfasst und weitergegeben werden, ganz gleich für welches Segment der Immobilienbranche man im Einsatz ist. Und wem die möglichen über 2.000 Attribute zu viel sind, oder wem diese Mindestauswahl nicht hinreichend ist, der kann flexibel reduzieren oder  hinzuzufügen, aber er hat eine sichere Basis, die zunehmend Verbreitung findet“, so Sven Axt, der auch neues Mitglied im CAFM RING e.V. ist. Das Rad müsse nun nicht jedes Mal neu erfunden werden, und gerade auch kleinere Unternehmen mit weniger personellen Ressourcen könnten sich so ganz auf die Datenqualität konzentrieren. Umgekehrt hätten potenzielle Auftraggeber eine sehr gute Vorlage für die Erfassung und Aufbereitung ihrer Flächendaten oder die ihrer technischen Anlagen. Gerade wenn es bei größeren Beständen zur Aufteilung in mehrere Lose käme, oder wenn der Auftragnehmer gewechselt würde, die Datenbasis bliebe stets dieselbe und wäre via MS-Excel einfach weiterzureichen. „Und kommt es dann doch mal zu fehlerhaften Eingaben, etwa bei den Attribut-Bezeichnungen, hilft die eingebaute Programmierung einer Verifizierungsprüfung, diese zu erkennen und rasch zu beheben.“

Die zunehmende Verbreitung von CAFM-Connect als pragmatische Vorgabe für die Strukturierung erforderlicher Datenmodelle ist auch auf die wachsende Anzahl von „Unterstützern“ zurückzuführen. Neben den RING-Mitgliedern selbst fördern mittlerweile 30 kleine und große Unternehmen und Organisationen die kostenfrei Bereitstellung und Weiterentwicklung. Nachdem sich zuletzt auch der TÜV-Austria der Initiative angeschlossen hatte, finden sich im Kreise der Unterstützer mittlerweile alleine vier der großen TÜV-Organisationen.

 

 


Neuigkeiten

Aktuelles von RING und Branche

Kontakt

Sprechen Sie uns an

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ralf-Stefan Golinski, M.A.
Branchenverband CAFM RING e.V.
Am Lohsiepen 101

42369 Wuppertal

Telefon: (+49) 172 8279899
E-Mail: ralf.golinski@cafmring.de

*Pflichtfelder